Alte Oper Frankfurt

Hinter der historischen Fassade des ehemaligen Frankfurter Opernhauses verbirgt sich seitdem einer der wichtigsten Konzertsäle, dessen Bedeutung weit über Deutschland hinausreicht. Hier erwartet den Konzertbesucher ein hochkarätiges Programm mit Klassik, Jazz und mit weltweit erfolgreichen Musicals und Showproduktionen.

Auch als Kongresshaus mit etwa 50 Veranstaltungen im Jahr genießt die Alte Oper Frankfurt einen guten Ruf. In den repräsentativen Sälen und Salons des Hauses finden rauschende Bälle und internationale Kongresse statt.
Die Geschichte des Hauses reicht zurück ins späte 19. Jahrhundert: Im Oktober 1880 wurde das Gebäude nach den Plänen des Berliner Architekten Richard Lucae prunkvoll mit Mozarts Oper Don Giovanni eröffnet.
Nach der Zerstörung des Hauses gegen Ende des Zweiten Weltkrieges dauerte es dann allerdings fast vier Jahrzehnte, bis aus der so genannten „schönsten Ruine Deutschlands“ eine prunkvolle Fassade und aus dem zerstörten Inneren ein modernes Konzerthaus wurde, das am 28. August 1981 feierlich wiedereröffnet wurde.

Virtuelle Tour



  • Es gibt einen stufenlosen Zugang zur Oper über das Parkhaus. Zusätzlich gibt es nun vom Parkhaus einen Zugang zum Restaurant Opéra, den Sie während der Öffnungszeiten des Restaurants nutzen können. Da die Tür nicht immer geöffnet ist, klingeln Sie bitte.
  • Der Kassenraum ist stufenlos erreichbar. Im Gebäude gelangen Sie über Rampen auf der linken Gebäudeseite in die Räume und zu den Plätzen, die für Rollstuhlfahrerinnen oder Rollstuhlfahrer vorgesehen sind. Auf der linken Gebäudeseite gibt es Behindertenparkplätze.
  • Blindenführhunde bitte vorab anmelden.
  • Im Großen Saal ist eine induktive Höranlage vorhanden.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.