Höchst lebendiges Fachwerk

Frankfurt Höchst - ein facettenreicher Stadtteil

Fachwerk-Ensemble im Stadtteil Höchst
Fachwerk-Ensemble im Stadtteil Höchst - © Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Fachwerk, Industriegeschichte, Zentrum der Porzellanproduktion – Frankfurt Höchst ist ein lebendiger Stadtteil mit einer bewegten Geschichte. Die seit 1972 unter Denkmalschutz stehende Höchster Altstadt ist das größte geschlossene Fachwerkensemble Frankfurts und stammt zu großen Teilen aus der Zeit nach dem großen Brand von 1586.

Sehenswertes

Frankfurt-Höchst ist ein ideales Ziel für einen Ausflug aus der Frankfurter Stadtmitte und von dort in etwa 30 Minuten mit der S-Bahn erreichbar. Etwas länger, dafür aber schöner, ist die Fahrt nach Höchst mit dem Fahrrad – auf dem MainRadweg oder durch den GrünGürtel, immer entlang des Mains oder der Nidda.

Alt-Höchst

frei zugänglich / immer geöffnet

Das Höchster Main-Panorama mit Schloss, Befestigungsanlage und Justinuskirche zählt zu den reizvollsten in Hessen.

Details

Höchster Schlossplatz

Fachwerkensemble aus Gebäuden aus dem 16. bis 18. Jahrhundert

Details

Höchster Schloss

Altes und Neues Schloss Höchst

Details

Justinuskirche

Die zwischen 830 und 850 über dem hohen Mainufer gebaute Justinuskirche ist eine der besterhaltenen karolingischen Kirchen Deutschlands und ältestes Bauwerk Frankfurts.

Details

Höchster Porzellan Manufaktur

Besichtigung der ersten "Gläsernen Porzellan-Manufaktur" weltweit. Während üblicherweise nur "Schausammlungen" und "Schauwerkstätten" zu besichtigen sind, werden Sie von fachkundigen Gästeführern durch die echte Höchster Porzellan-Manufaktur mit allen Produktionsräumen geführt, die mit dem Gründungsdatum 1746 die zweitälteste Manufaktur Deutschlands ist.

Details

Porzellan Museum Frankfurt

Die Dauerausstellung umfasst drei große Abteilungen: die“ Städtische Sammlung“, die „Stiftung Bechtold“ sowie“ Höchste Güte und barocke Zier“. Die Althöchster Reproduktionen in "Passauer Porzellan" sind im Bolongaropalast ausgestellt.

Details

Peter Behrens-Bau

Dieses Meisterwerk der Industriearchitektur wurde von Peter Behrens entworfen und zwischen 1920 und 1024 erbaut. Es diente als technisches Verwaltungsgebäude der ehemaligen Hoechst AG und befindet sich im heutigen Industriepark Höchst.

Details

Wochenmarkt und Markthalle Höchst

Frische Waren werden auf dem Wochenmarkt und der Markthalle Höchst jeden Dienstag, Freitag und Samstag angeboten.

Details

Höchst bewegte Bilder

Höchst - voller Geschichte(n)

Die Deutsche Fachwerkstraße