So war die Weihnachtszeit in Frankfurt 2020

Jahr für Jahr veranstalten wir den Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg und in der Innenstadt mit großer Leidenschaft. 2020 mussten wir auf ihn verzichten. Uns allen zuliebe.

Um dennoch auch in diesen schwierigen Zeiten ein kleines wenig Besinnlichkeit zu verbreiten, haben wir ein wenig weihnachtliches Frankfurt für alle Weihnachtsmarktvermisser zusammengestellt!

Weihnachtsgruß des Schaustellerverbands Frankfurt

Kurzfilm: "From Frankfurter Weihnachtsmarkt with love"

Ein bisschen Weihnachtsmarkt-Wehmut zum Mitfühlen

Grußwort unseres Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann

Birmingham’s Frankfurt Christmas Market

Seit 54 Jahren verbindet Frankfurt mit der englischen Stadt Birmingham eine intensive städtepartnerschaftliche Liaison. Aus dieser Verbundenheit heraus kam man im Jahr 1997 auf den Gedanken, der britischen Partnerstadt einmal das besondere Gefühl des Frankfurter Weihnachtsmarktes zu schenken und ersann einen kleinen Ableger das Frankfurter Traditionsmarktes.

Birmingham’s Frankfurt Christmas Market

Diese Idee wurde zum Exportschlager, der bis heute erfolgreich ist. Nur wenige Minuten vom Bahnhof New Street entfernt mitten in der Innenstadt von Birmingham, stößt man auf den größten deutschen Weihnachtsmarkt außerhalb des deutschsprachigen Raumes. Es gibt traditionelle Frankfurter Gerichte und Spezialitäten. Vom Frankfurter Würstchen über Glühwein, sogar heißen Apfelwein, Bethmännchen und Mandeln über deutsches Kunsthandwerk genauso wie traditionelle Weihnachtspräsente.

Für die richtige Festtagsstimmung sorgt die Live-Musik am Musikpavillon.

Im Corona-Jahr 2020 wurde der Frankfurter Weihnachtsmarkt in Birmingham abgesagt, ebenso wie das Original in Frankfurt.

Videobotschaft des Leaders of the Birmingham City Council, Cllr. Ian Ward

Hier kommt der Frankfurter Nikolaus

Der Frankfurter Nikolaus hat eine Video-Botschaft für Euch – und einen besonderen Wunsch an alle Kinder bis 14. Jahre: Malt Euer Weihnachtsbild, erscheint in unserer Galerie und mit ein bisschen Glück gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Nikolaus-Botschaft

Der Frankfurter Nikolaus hat eine Botschaft für Euch: Malt Euer Weihnachtsbild

Und so seid Ihr dabei

Teilnahmebedingungen Malwettbewerb "Größter Weihnachtswunsch“

Nikolaus-Galerie

Und hier findet Ihr Euer Bild, wenn ihr teilgenommen habt! (nach Freischaltung)

Gewinne Nikolaus-Malwettbewerb

Der erste Preis ist eine Patenschaft für eine (Weihnachts-) Goldstachelmaus und eine Familientageskarte für den Zoo Frankfurt um das Mäuschen und all die anderen Zootiere zu besuchen.

Stände des Frankfurter Weihnachtsmarktes

Bummeln Sie dieses Jahr einfach online über den Frankfurter Weihnachtsmarkt. Viele Schausteller bieten weihnachtliche Leckereien und Kunsthandwerk im Netz an oder sind an verschiedenen Standorten zu finden. 

Süßwaren des Frankfurter Weihnachtsmarktes

Information, Standorte, Webshops und Kontaktdaten

Gastronomische Angebote des Frankfurter Weihnachtsmarktes

Information, Standorte, Webshops und Kontaktdaten

Händler des Frankfurter Weihnachtsmarktes

Information, Webshops und Kontaktdaten

Der Frankfurter Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum vor dem Römer ist das weihnachtliche Wahrzeichen in Frankfurt und erfüllt mit seinen vielen tausend Lichtern den Römerberg mit Weihnachtsstimmung.

Auch wenn in diesem Jahr der geliebte und traditionsreiche Frankfurter Weihnachtsmarkt ausfallen muss, auf den großen Weihnachtsbaum müssen die Frankfurterinnen und Frankfurter nicht verzichten.

Unser Weihnachtsbaum 2020

21 Meter hoch ist die Fichte aus dem Gröbminger Land in der steierischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein, die am 19.11.2020 auf dem Römerberg angekommen ist und sich in den nächsten Wochen in den Frankfurter Weihnachtsbaum verwandeln wird.

Frankfurter Weihnachtsbaum "Bertl" wird aufgestellt

Unsere Weihnachtsfichte „Bertl“ aus dem Gröbminger Land ist am 19.11.2020 auf dem Römerberg eingetroffen.

Weihnachtsbäume 2010 - 2019

Der eine liebt ihn, der andere hätte gerne einen anderen… der Weihnachtsbaum auf dem Frankfurter Römerberg löst jedes Jahr Meinungsverschiedenheiten zwischen Fans und Kritikern aus. Wir haben eine Galerie der Weihnachtsbäume der letzten zehn Jahre erstellt, um in weihnachtlichen Erinnerungen zu schwelgen und die Anmut der Frankfurter Weihnachtsbäume Revue passieren zu lassen. Ihr Urteil müssen Sie selber fällen:

Weihnachtsmarkttassen 2000 - 2019

Der heiße Apfelwein schmeckt aus der offiziellen Weihnachtsmarkttasse doch jedes Jahr gleich noch mal so gut. Erinnern Sie sich hier mit uns an die Weihnachtsmarkttassen der letzten zwanzig Jahre zurück. Und wer sich Glühwein und Co. auch 2020 aus einer Weihnachtsmarkttasse schmecken lassen möchte, kann sich in der Tourist Information Römer eines der letzten Exemplare der Tasse 2019 sichern.

Weihnachtsmarkt-Atmosphäre für Zuhause

Die Vorweihnachtszeit findet dieses Jahr vor allem Zuhause statt. Da bietet es sich an, das eigene Wohnzimmer mit weihnachtlichen Frankfurt-Souvenirs zu verschönern, Frankfurter Köstlichkeiten online zu bestellen und die Küche zur Weihnachtsbäckerei umzuwandeln.

Weihnachtliche Rezepte

Der Duft von Zimt, Lebkuchen und heißem Apfelwein gehört zu Weihnachten wie ein festlich geschmückter Baum. Und während wir auf unseren geliebten Weihnachtsmarkt verzichten müssen, bringen weihnachtliche Köstlichkeiten doch ein wenig Vorweihnachtsstimmung in unser Zuhause. Von traditionellen Klassikern wie Bethmännchen bis zu weihnachtlichen Neuinterpretationen wie Schneemannplätzchen und weihnachtlichem Frankfurter Kranz werden hier alle Backfans fündig.

Viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei und guten Appetit!

Weihnachtliche Traditionen + Bräuche

Bis zurück zum Jahre 1393 lässt sich urkundlich belegen, dass in Frankfurt am Main an Weihnachten Märkte abgehalten wurden. Zu dem Markt fanden meist kirchliche Mysterienspiele auf dem Römerberg statt, die sich vermutlich in der Begegnung von 941 begründeten, als König Otto I. "der Große" sich nach der Christnachtsmette mit seinem Bruder Heinrich versöhnte. Heinrich ging vor seinem Bruder vor der Pfalzkapelle, die dort stand, wo sich heute der Dom befindet, in die Knie. Für Alfred Rethel war diese Szene Anlass für ein Gemälde, das sich heute im Historischen Museum befindet.

Einen Höhepunkt der geschichtlichen Entwicklung des Weihnachtsmarktes stellt das Jahr 1498 dar. An Weihnachten jenes Jahres wurde die Hochzeit des Landgrafen Wilhelm von Hessen mit der Tochter des Kurfürsten von der Pfalz gefeiert. Die Chronik berichtet von 1.000 Pferden, mit denen der Kurfürst nebst Gefolge und seinen Gästen in Frankfurt am Main eingeritten ist.

Dem damaligen "Christkindchesmarkt" fehlte noch das wesentliche Symbol des heutigen Weihnachtsmarktes, nämlich der Weihnachtsbaum. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts bürgerte sich der Tannenbaum als weihnachtlicher Schmuck ein. In Frankfurt am Main hatten die Sachsenhäuser Händler das Privileg, vor Weihnachten in der Römerhalle die besseren Bäume feilzubieten. Im Laufe der Zeit verlagerte sich dieser Verkauf vor den Römer.

Damals war der Christkindchesmarkt eine reine Frankfurter Angelegenheit, kein Fremder wurde zugelassen, und so bekam der Markt im Zeitablauf ein Frankfurter Gepräge. Beste bodenständige Handwerksware wurde angeboten, daneben Spielsachen, Süßigkeiten und weihnachtliche Geschenke. Spielsachen waren vor allem einfache Holzwägelchen und "Stoffbobbe". Mit der Zeit kamen dann auch hölzerne Stecken- und Schaukelpferde hinzu. Bis in die siebziger und achtziger Jahre des 19. Jahrhunderts war es üblich, dass Frankfurter Eltern das Spielzeug für ihre Kinder ausschließlich auf dem Weihnachtsmarkt kauften.

Weihnachtsgedichte

Goethe und Stoltze – zwei der bekanntesten Söhne der Stadt Frankfurt am Main haben zu ihren Lebzeiten einige Gedichte über die schönste Zeit des Jahres verfasst. Lesen Sie doch mal rein.