Frankfurt

sehenswert

Nizzagärten

Ein Hauch von Mittelmeer mit Palmen, Feigenbäumen, Zitronenbäumen und südländischen Pflanzen erleben Spaziergänger am nördlichen Mainufer, zwischen Friedens- und Untermainbrücke.

Nizzagarten
Nizzagarten - © © Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Dank der Südlage, des Windschattens der Kaimauern und der vom Fluss reflektierten Sonneneinstrahlung können im „Nizza“ in einem mediterranen Mikroklima auch exotische Pflanzen gedeihen. Die 4,42 ha große Anlage ist einer der größten südländischen, öffentlich zugänglichen Gärten nördlich der Alpen. Die heutige Pflanzenauswahl macht keine winterliche Auslagerung in eine Orangerie notwendig, denn hier wurden frostresistente Arten gewählt, die warm eingepackt auch in der kalten Jahreszeit vor Ort verbleiben können. Das Nizza setzt die Wallanlagen an ihrem Westarm bis an das Mainufer fort.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet


  • Von der Untermainbrücke aus gelangen Sie nur über Treppen zu den Nizzagärten. Stufenlos erreichen Sie sie über den Aufzug am Eisernen Steg und den Weg direkt am Main entlang oder über die Abfahrt am Holbeinsteg.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.