Partner und Kooperationen der TCF

Übersicht der lokalen und regionalen Partner sowie Kooperationen der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) mit nationalen Vermarktungs- und Marketinggesellschaften

Blick von der Aussichtsplattform des Main Towers auf die Skyline in der Abenddämmerung
Blick von der Aussichtsplattform des Main Towers auf die Skyline in der Abenddämmerung - © Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Die Stadt Frankfurt am Main ist einem immer stärker werdenden Wettbewerb mit anderen Städten und Regionen ausgesetzt. Das trifft sowohl für die nationalen als auch für die internationalen Märkte zu. Für die TCF können diese Nachteile nur durch strategische Kooperationen verringert werden. Dabei ist die Zusammenarbeit mit den lokalen und regionalen Partnern besonders wichtig. Im internationalen Wettbewerb kommt die Kooperation mit nationalen Vermarktungs- und Marketinggesellschaften hinzu.

Wichtige Kooperationspartner der TCF

Lokale Ebene

Regionale Ebene

Arbeitskreis Tourismus Frankfurt Rhein-Main
Die touristische Vermarktung der Stadt Frankfurt am Main fällt mit der touristischen Vermarktung der Region zusammen. Durch ihre Lage und ihre Bedeutung kommt der Region Frankfurt Rhein-Main in Hessen eine besondere Rolle zu. Der Arbeitskreis setzt sich aus 19 regionalen Partnern zusammen, die an einer aktiven Vermarktung im Segment Tourismus und Kongresse arbeiten.

Wichtig ist auch die Kooperation mit rund 220 Beherbergungsbetrieben in unserem Hotelreservierungssystem Frankfurt Regio Soft, die Zusammenarbeit mit der Getränkeindustrie, die Kooperationen mit den Verbänden wie dem IHK-Forum Rhein-Main, dem Einzelhandelsverband sowie den Medien.

Nationale Ebene

Arbeitsgemeinschaft Goethe-Straße
Die Arbeitsgemeinschaft dient der Vermarktung der Goethe-Themenstraße. Mitglieder sind u. a. die Städte Erfurt, Fulda, Leipzig, Weimar und Frankfurt  am Main. Es werden gemeinsame Werbemaßnahmen in den Übersee-Märkten, vor allem in Japan und Korea, durchgeführt (z. B. Broschüre, Website).

Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT)
Die DZT ist wichtigster Partner der TCF bei der touristischen Vermarktung von Frankfurt am Main im Ausland. Die DZT ist mit ihren mehr als 30 Auslandsbüros weltweit für die positive Imagebildung des Reiselandes  Deutschland sowie für die Förderung des Tourismus nach Deutschland verantwortlich. Die TCF beteiligt sich in den Auslandsmärkten unter dem Dach der DZT an vielfältigen Marketingaktionen (z. B. Messebeteiligungen, Workshops, Studienreisen).

Franken Tourismus – Mainradweg
Frankfurt am Main beteiligt sich an der touristischen Vermarktung des Mainradweges. Der Fahrradtourismus erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Durch die Mitgliedschaft wird Frankfurt am Main in allen Informationsbroschüren und im Internet besser dargestellt und beworben.

GCB German Convention Bureau e.V.
Das Frankfurt Convention Bureau (FCB) ist Mitglied des GCB und arbeitet im Bereich des Kongress-marketings und der Kongressakquise eng mit dem Verband zusammen. Das GCB, mit Sitz in Frankfurt am Main und New York, vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events und ist Ansprechpartner für alle, die in Deutschland Veranstaltungen planen. Als Experte der Kongressbranche beobachtet das GCB den Markt und leitet aus den Daten innovative Strategien und Handlungsempfehlungen ab. Es ist außerdem offizieller Partner der Messe IMEX.

Lufthansa Meetings & Events
Ob internationale Messe, europäischer Kongress, kleineres Firmen-Meeting oder Groß-Event – die Lufthansa Group Airlines unterstützen mit „Meetings & Events“ die kostengünstige individuelle Anreise der Teilnehmer nach Frankfurt am Main.

Magic Cities Germany
Unter dem Dach der Magic Cities vermarkten sich zehn Großstädte Deutschlands (Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart) gemeinsam in den wichtigsten Übersee-Märkten.

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie hat zum Ziel, die Schauplätze der Revolution von 1848/49 touristisch zu vermarkten. Durch das Paulskirchenparlament kommt der Stadt Frankfurt am Main in der Geschichte eine Schlüsselrolle zu. Zur Vermarktung gehören neben einem gemeinsamen Internetauftritt verschiedene Flyer und der geplante Auftritt auf Inlandsmessen.

Deutsche Fachwerkstraße
Die Deutsche Fachwerkstraße, 1990 ins Leben gerufen, ist eine Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte. Die Deutsche Fachwerkstraße erstreckt sich inzwischen von der Elbmündung bis zum Bodensee auf einer Länge von über 2.800 Kilometern und berührt dabei sechs Bundesländer. Sie ist unterteilt in sieben Regionalstrecken. Die TCF ist Mitglied der Deutschen Fachwerkstraße mit dem Stadtteil Höchst in der 176 Kilometer langen Regionalroute "Vom Westerwald über Lahntal und Taunus zum Main".

Verbände

Internationale Ebene