Jahrhundertprojekt erwacht zum Leben

Die Neue Altstadt in Frankfurt am Main – Historisch rekonstruiert und dennoch modern

Hühnermarkt in Frankfurts neuer Altstadt
Hühnermarkt in Frankfurts neuer Altstadt - © #visitfrankfurt, Holger Ullmann

Die ersten Klingelschilder tragen einen Namen, die Töpferei bietet schon ihre Waren an, die Vinothek schenkt bereits gute Tropfen aus und auch der Barbershop kümmert sich seit Kurzem um das Wohl seiner Kunden. Noch wird an einigen Stellen ausgebaut und aufpoliert, aber in die Neue Altstadt in Frankfurt am Main zieht endlich das Leben ein und Frankfurter und Gäste aus aller Welt begehen staunend die kleinen Gassen. Am kommenden Wochenende wird mit einem großen Fest Einweihung gefeiert.

Es ist ein überschaubares Areal zwischen Kaiserdom und dem historischen Rathaus Römer, gerade so groß wie ein Fußballfeld. Drei Gässchen, prachtvolle, unerwartete Hinterhöfe, ein heimeliger kleiner Platz, der Hühnermarkt, mit einem Brunnen dem Frankfurter Mundartdichter und deutschen Demokraten Friedrich Stoltze zu Ehren und dennoch eines des bedeutendsten Bauprojekte der Gegenwart. Stadtreparatur auf 7000 qm mitten im Herzen einer deutschen Großstadt. Im Frankfurter Stadtzentrum erstreckte sich einst eine der schönsten und größten zusammenhängenden, mittelalterlichen Fachwerkstädte des Landes. Im Zweiten Weltkrieg wurde diese nahezu vollständig zerstört. Auf den historischen Grundrissen sind in den vergangenen Jahren 15 originalgetreue Rekonstruktionen früherer Häuser als schöpferische Nachbauten entstanden sowie 20 Neubauten moderner Architektur, welche aber an charakteristische Stilelemente der Frankfurter Altstadt anknüpfen. Bunte Fassaden aus allen Epochen, alte Hauszeichen, Fachwerk, Sandsteinornamente.

Seit Mai diesen Jahres sind die Bauzäune verschwunden, die ersten Geschäfte und Wohnungen bezogen. Ein lebendiges Stadtquartier soll die Neue Altstadt sein, keine Kulisse. Eine gesunde Mischung aus Wohnungen, Einzelhandel, Büros und Gastronomie soll das Viertel zukünftig bestimmen. So eröffnen noch in diesem Jahr eine Apotheke, eine Metzgerei, ein Gasthaus, Cafés und Modegeschäfte. Mit dem Struwwelpeter Museum und dem Stoltze-Museum werden auch zwei Museen Teil der Neuen Altstadt werden. Ein Ort für Bewohner, Frankfurter und Besucher gleichermaßen. 

Am kommenden Wochenende vom 28. – 30. September feiert Frankfurt mit dem Altstadtfest Einweihung. Den Auftakt bildet dabei ein offizieller Festakt in der Paulskirche. Das gesamte Eröffnungsprogramm verteilt sich auf zwei Bühnen und viele dezentrale Veranstaltungsorte in und rund um das Quartier. Museen und Institutionen aus der direkten Nachbarschaft beteiligen sich mit Sonderausstellungen, Führungen und Konzerten. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) zeigt in der Ausstellung „Die immer Neue Altstadt. Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900“ (22.09.2018 – 03.03.2019) die städtebauliche Entwicklung des Areals und wird dabei die Debatte über Rekonstruktion in den Blick nehmen.

Auf der Bühne am Römerberg präsentieren sich Schwergewichte der Kulturlandschaft wie die Oper Frankfurt, die hr-Bigband mit Stargast Laith Al-Deen, die Roma und Sinti Philharmoniker und der 120-köpfige Cäcilienchor. Am Freitag- und Samstagabend endet das Programm jeweils mit einer spektakulären Show über dem Main. Sternenbilder - Eine Symphonie für die Neue Frankfurter Altstadt lautet der Titel einer magischen Drohnenchoreographie. Die LED-Quadrocopter spielen die Hauptrolle in einer Inszenierung, bei der Lichtspiel, eigens komponierte Musik und gesprochene Passagen zu einer Hommage an Frankfurt verschmelzen. Die ikonografische Performance lädt dazu ein, die gelebte Haltung der Stadt in poetischen Sternenbildern zu erfahren: Frankfurt als Ort der Vielfalt und Kaleidoskop von Gegensätzen.

Schöner ist auch das Projekt Neue Altstadt selbst kaum zu beschreiben. Hier verband und verbindet sich alte Handwerkskunst und historisch belegte Architektur mit modernen Ausstattungen und Komfort. Einzelne Schmuckelemente, die bei der Bombennacht 1944 gerettet wurden, kamen zurück an ihren alten Platz. Die Geschichte und die Gegenwart der Stadt treffen hier aufeinander.Die neue Altstadt ist ein absolutes Schmuckstück geworden und ist ein beeindruckendes Beispiel für die Frankfurter Stadtentwicklung.

Die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) bietet täglich öffentliche Altstadt-Rundgänge durch die verwinkelten Gassen und entlang des Krönungswegs an. Tickets sind online und in der Tourist Information Römer erhältlich. Auch die Buchung eines individuellen Gästeführers für eine Gruppe ist in vielen verschiedenen Sprachen möglich.