Daheim im Lorsbacher Thal

Bis 1803 reicht die Tradition unserer einzigartigen Schankwirtschaft zurück. Seit dieser Zeit lebte und arbeitete hier alter Sachsenhäuser „Apfelwein-Adel“. Das Gebäude ist immer noch im Besitz der Gründerfamilie. Als neue Pächter und Ihre Gastgeber haben wir im August 2014 das Lorsbacher Thal übernommen. Für uns ist es weit mehr als nur ein historisches Lokal, es ist ein gastronomischer Rohdiamant, mit ganz viel Charme und noch mehr Potenzial.

Wir sind eine der ältesten  Apfelwein-Wirtschaften in der Stadt, unsere Räume haben spürbar viel gesehen und erlebt. Für uns ist es Freude und Verpflichtung zugleich, die Tradition dieser Original-Schankwirtschaft zu bewahren und vorsichtig in eine gastfreundliche, erfolgreiche Zukunft zu führen. Wir möchten Sie hier empfangen und umsorgen – wie Daheim. Deswegen haben wir das Wort in unseren wohlbekannten Namen übernommen und die Räume auch so gestaltet – wie Daheim. Mit Geschichte, Fotos, Malerei, Büchern, Zeitschriften, Spielen und ganz vielen Kerzen und Kissen.

Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Gäste sind für uns wie gute Freunde, die uns Daheim besuchen, einen guten Schoppen trinken und lecker verköstigt werden. So haben wir das auf den vielen geschäftlichen und privaten Reisen um die ganze Welt selbst erleben und genießen dürfen. Und gerade diese für uns unvergesslichen Erlebnisse warmherziger, familiärer Gastfreundschaft und Zuneigung möchten wir versuchen an unsere Gäste weiterzugeben. Nehmen Sie uns und unsere Mitarbeiter beim Wort.

Wir alle streben nach perfektem, kultiviertem, gutbürgerlichem Ess- und Trinkgenuss, traditioneller deutscher Hausmannskost in gemütlichen Räumen und in entspannter, privater Atmosphäre. Damit wir dieses Ziel erreichen und dann auch halten, bedarf es einer besonderen, gemeinsamen Anstrengung unserer Mitarbeiter. Jedes Detail ist wichtig und muss perfekt zum Gesamtkonzept und unserem großen Ziel beitragen. Das betrifft die Qualität des Essens, die herzliche Gastfreundlichkeit im Service, die Genauigkeit und Kontinuität bei der Dekoration und die Sauberkeit. Dies bedeutet die Verpflichtung jedes Einzelnen, sich um alle Details zu bemühen, auch kleine Fehler oder Missstände zu entdecken und diese schnellstmöglich entweder selbst oder gemeinschaftlich mit Kollegen zu beheben. Wir alle sind angetreten, um uns um Sie zu kümmern. Und bitte – wenn es tatsächlich mal nicht so sein sollte, wie wir das hier versprechen oder Sie mit der Zubereitung und mit dem Geschmack eines Gerichtes nicht einverstanden sind – lassen sie uns das wirklich wissen!

Wir freuen uns immer über konstruktive Kritik, nur so können wir uns stetig weiterentwickeln und die für Sie angestrebte Qualität erreichen und halten.

Pia und Frank Winkler, Jürgen Henne und alle unsere Mitgastgeber

Webseite Lorsbacher Thal