Kunst im öffentlichen Raum

Frankfurt ist eine Stadt der Kunst mit vielfältiger und reicher Museumslandschaft. Doch schauen Sie sich auch auf den Straßen und Plätzen der Stadt um. In den letzten Jahren ist geradezu ein Freilichtmuseum für zeitgenössische Skulptur, Installationen und Bilder von nationalem und internationalem Rang entstanden, die sich zu einem erlebnisreichen Spaziergang verbinden lassen.

Das meist fotografierte Kunstwerk ist sicher die "Euro-Skulptur" von Ottmar Hörl: Die 15 Meter hohe Eisenskulptur markiert den Beginn des Euro-Zeitalters am 01.01.2001.

"Bulle und Bär" vor der Frankfurter Börse sind seit 1988 zu Symbolen für den Finanzplatz Frankfurt geworden. Auf dem "Ich-Denmkal" von Hans Traxler, dass sich zwischen Gerbermühle und dem Rudererdorf befindet, kann jeder kurz zur Berühmtheit werden. Und die Frankfurter haben selbst ihrer grünen Soße ein Denkmal gewidmet.

Entdecken Sie die vielen verschiedenen Kunstwerke, Brunnen, Denkmäler und Objekte unter www.kunst-im-oeffentlichen-raum-frankfurt.de.

Euro-Skulptur

frei zugänglich / immer geöffnet

Bulle und Bär

frei zugänglich / immer geöffnet

Gedenkstätte Börneplatz

frei zugänglich / immer geöffnet

Goethe-Denkmal

frei zugänglich / immer geöffnet

Freßgass-Brunnen

frei zugänglich / immer geöffnet

Adorno-Denkmal

frei zugänglich / immer geöffnet

Gutenberg-Denkmal

frei zugänglich / immer geöffnet

Hammering Man

frei zugänglich / immer geöffnet

Haus für Goethe

frei zugänglich / immer geöffnet

Kontinuität

frei zugänglich / immer geöffnet

Kreuzigungsgruppe

frei zugänglich / immer geöffnet

Lastträger

frei zugänglich / immer geöffnet

Lucae Brunnen

frei zugänglich / immer geöffnet

Marshall-Brunnen

frei zugänglich / immer geöffnet

Merkur-Brunnen

frei zugänglich / immer geöffnet

Offene Würfel

frei zugänglich / immer geöffnet

Ring der Statuen

frei zugänglich / immer geöffnet

Brockhaus-Brunnen

frei zugänglich / immer geöffnet